Bild: Dirk Ingo Franke [CC-BY-SA-2.0] via Wikimedia Commons
Bild: Dirk Ingo Franke [CC-BY-SA-2.0] via Wikimedia Commons

Wir Solarmacher – mehr als ein Spiel!

  • Nora Kieselbach
  • 1

Mit dem Online-Tool „Solarmacher“ von Greenpeace Schweiz kann ab sofort jede und jeder via google maps mit wenigen Klicks das Solarpotenzial von jedem Schweizer Haus berechnen. Einmal erfasste Dächer bleiben für alle sichtbar und werden Teil des gesamten Schweizerischen Solarpotenzials, wie die Umweltschutzorganisation mitteilt.

Damit will Greenpeace Schweiz das grosse Potential der Sonnenenergie in der Schweiz aufzeigen – wie viel Solarstrom würde wohl mein Dach oder meine Gemeinde hergeben? Neuartig am Ganzen ist, dass die Solarpotential-Erfassung als Spiel mit spannenden Aufgaben konzipiert ist.

Je mehr Dächer erfasst werden und je mehr Menschen sich als Solarmacher und Solarmacherinnen beteiligen, desto stärker wird das Signal für bessere Rahmenbedingungen an Bund, Verwaltung und  Parlament. Greenpeace Schweiz fordert Zielsetzungen und Fördermassnahmen für einen schnellen und günstigen Ausbau der Solarenergie in der Schweiz, also auch die Abschaffung von Kontingenten und sonstigen Versuchen, den Ausbau zu verlangsamen.

Greenpeace will aber auch kommunale Energieinitiativen fördern: So kann man beispielsweise öffentliche Gebäude oder die Schule erfassen und Gemeinderat oder Schulleitung mit dem konkreten Solarpotential im Rücken dazu auffordern, mehr für die Solarenergie zu tun! – Finde jetzt heraus, wie viel Sonnenpotential auf deinem Dach bzw. in deiner Gemeinde schlummert!

Greenpeace Schweiz

 

1 Kommentar

  • Karel Novinar

    Gute Idee. Nur schade, dass da die Begrünung der Flachdächer nicht berücksichtigt wird. Die Begrünung von Flachdächern ist für den Naturschutz wichtig, weil damit Ersatzstandorte für überbauten Boden ermöglicht wird. Gibt es nach der Solardachlandkarte bald auch eine Gründachlandkarte?

    Antworten

Beitrag kommentieren