© TerraCycle
© TerraCycle

Wenn aus alten Kugelschreibern neue Giesskannen entstehen

  • Kathrin Ruprecht
  • -

Abfall ist nicht gleich Abfall! Zum Beispiel leere Stifte oder alte Zahnbürsten können von Schulklassen, Unternehmen und privaten Gruppen gesammelt und an TerraCycle geschickt werden. Daraus entstehen dann wieder neue Produkte, wie zum Beispiel Giesskannen.

TerraCycle organisiert in 22 Ländern weltweit Lösungen für schwer recycelbare Abfälle. Aus Materialien wie Chipstüten, Süßigkeitenverpackungen, Aerosoldosen, Stiften und sogar Zigarettenabfällen, die sonst in Müllverbrennungsanlagen oder auf Deponien landen würden, stellt das Recycling- und Upcycling-Unternehmen neue, umweltfreundliche Produkte her. Hierfür arbeitet es mit mehr als 40 der größten Firmen der Welt zusammen, die das Recycling ihrer Produkte finanzieren. Über sogenannte Sammelprogramme bindet TerraCycle Verbraucher aktiv ein, Abfallmaterialien zu sammeln und kostenlos einzuschicken. Bei ausgewählten Sammelprogrammen erhalten die Sammelteams für jede eingesandte Abfalleinheit eine Gutschrift, die sie an gemeinnützige Organisationen spenden können.

© TerraCycle
© TerraCycle

Seit 2011 können sich auch die Schweizer an den Sammelaktionen des grünen Unternehmens TerraCycle beteiligen. Dazu können sich Sammler auf der Internetseite von TerraCycle registrieren, dann leere Stifte und Co. sammeln, diese kostenlos an TerraCycle schicken und erhalten außerdem für ausgewählte Sammelprogramme pro eingesandter Abfalleinheit 2 Rappen, die sie an einen gemeinnützigen Verein nach Wahl spenden. So können zum Beispiel Schulklassen auch an ihren eigenen Förderverein spenden. Dabei erhalten Schüler einen neuen Zugang zu den Themen Nachhaltigkeit und Recycling, können Spenden für soziale Zwecke generieren und aktiv zum Umweltschutz beitragen. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie hier: www.terracycle.ch

Aga - Trigon Film

Beitrag kommentieren