FairTraders Baumwolle
Biologischer Anbau von Baumwolle in Afrika. © Fair Traders, via filmcoopi.

Verlosung: Tickets für den Film «Fair Traders»

  • Stefanie Wermelinger
  • -

«Fair Traders» ist ein Film, der über die faszinierenden Lebenswege von drei Menschen berichtet, die den grossen Schritt wagen und soziale und ökologische Unternehmen gründen. Man fiebert mit den Akteuren mit und kommt zum Nachdenken. Wo liegen unsere eigenen Möglichkeiten die Zukunft fair zu gestalten?

Der Film «Fair Traders» ist eine Dokumentation von dem Regisseur Nino Jacusso über zwei Unternehmerinnen und einen Unternehmer, die ihr Leben radikal veränderten. Sie haben ihren alten Job hingeschmissen, mit dem Ziel eine für sie sinnvolle Arbeit zu finden. Dabei ist der Balanceakt zwischen wirtschaftlichem Erfolg und fairen Arbeitsbedingungen und ökologische Produktion nicht immer leicht. Sie sind Risiken eingegangen, durchlebten Hoch und Tiefs und verzichten auf vieles. Belohnt werden sie mit einem erfülltem Gefühl und dem Wissen, in der Welt etwas zum Besseren gewendet zu haben.

Der Film erzählt die Geschichte von Sina Trinkwalder, die früher mit einer Marketing-Agentur das grosse Geld machte. Nach einer schicksalhaften Begegnung mit einem Obdachlosen warf sie ihr ganzes Leben von einem Tag auf den anderen über den Haufen. Heute hat sie unter anderem eine Zero-Waste-Kleider Fabrik, die sie mit ihrem gesamten Ersparnissen aufgebaut hat. Ihre Angestellten sind alles Leute, die auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen hätten.

FairTraders_Textil Handwerk
Sina Trinkwalder arbeitet selber immer wieder mit. © Fair Traders, via filmcoopi.

Dann ist da Claudia Zimmermann, die früher als Kindergärtnerin gearbeitet hat. Zusammen mit ihrem Partner betreiben sie nun ein Biohof mit einem eigenen Dorfladen, wo sie eigene und regionale, biologische Produkte verkauft. Auch bei ihrem Engagement gegen Food waste steht das Dorf voll hinter ihr. Der dritte Akteur, der ehemalige Garnhändler Patrick Hohmann, hat in Indien und Tansania zwei Biobaumwolle Projekte aufgebaut. Rund 6’000 Vertragsbauern in den beiden Ländern haben dank dem Biobaumwolle Anbau soziale Sicherheit und einen besseren Lebensstandard.

Der Film «Fair Traders» schafft es mit seinen ausdrucksstarken Bildern einem mitzureissen. Man leidet mit den Akteuren mit und freut sich über ihre Erfolge. Und vor allem regen ihre Lebensgeschichten an und lässt einem über das eigene Leben und seine eigenen Möglichkeiten Gutes zu tun, nachdenken. Ein inspirierender Film der zeigt, dass es wirtschaftlich möglich ist ein Unternehmen auf die Beine zu stellen, dass erfolgreich ist und trotzdem sozial und ökologisch produziert.

Wir verlosen 3×2 Tickets für den Film «Fair Traders». Am 14. Februar findet voraussichtlich der Kinostart in der Deutschschweiz statt. Die Tickets sind in allen Kinos gültig, an allen Tagen ausser am Samstag und am Sonntag. Die genauen Daten und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Verlosung läuft bis zum 10. Februar 2019.

Verlosung von Tickets für «Fair Trade»

 

Nino Jacusso wurde in Süditalien geboren, in der Region Molise, Provinz Campobasso, im Dorf Acquaviva Collecroce (Cruč). Das Dorf ist südslawischen Ursprungs, die Dorfsprache ist Stokaviš. Nino Jacusso ist mit fünf Jahren mit seinen Eltern in die Schweiz emigriert und in Biberist und Solothurn aufgewachsen, wo er auch die Schulen besucht hat. 1978 ging er nach München an die Hochschule für Fernsehen und Film HFF, die er mit seinem Diplomfilm „Emigrazione“ abschloss. Seither arbeitet er als freischaffender Filmautor.

Beitrag kommentieren