Das Kernkraftwerk Rhinau.
    Das französische Kraftwerk Rhinau am Rhein. © volatus [CC BY-SA 4.0], via wikipedia common

    Unterschreiben Sie für die Rückkehr des Lachses

    • Noelle König
    • 1

    Die drei Kraftwerke der Electricité de France blockieren nach wie vor die Rückkehr des Lachses in den Rhein. Eine Petition an den Bundesrat kämpft dagegen an.

    Der Rhein zählte einst zu den grössten Lachsflüssen in Europa. Rund eine Million Lachse schwammen im Rhein bis zahlreiche Kraftwerke gebaut wurden und ihm den Weg versperrten. Heute gilt der Lachs in der Schweiz als ausgestorben.

    Im Jahre 2013 wurde in der Rheinministerkonferenz das Ziel formuliert, die Durchgängigkeit für den Lachs bis ins Jahr 2020 zu verbessern, sodass der Atlantische Lachs nach Basel zurückkehren kann. Offensichtlich ist das Vorhaben der Rheinministerkonferenz gescheitert. Die drei Kraftwerke der Electricité de France verhindern nach wie vor die Rückkehr des Lachses. Eine Petition kämpft dagegen an und fordert den Bundesrat auf mit Frankreich zu verhandeln.
    Das Ziel: eine sofortige Ausrüstung der drei Kraftwerke mit Fischaufstiegsanlagen bis ins Jahr 2022. Dieser Schritt soll dem Lachs den Weg zurück in die Schweiz ermöglichen.

    Unterschreiben sie hier die Petition: https://laggs2020.ch

    1 Kommentar

    • sarah jane bürge

      Unfassbar dass sowas nicht selbstverständlich ist.. zum fremdschämen

      Antworten

    Beitrag kommentieren