In den Naturschutzgebieten bei Chasseron und Creux-du-Van sind grosse Windparks geplant. © [CC-BY-SA-2.0], via Max Pixel
In den Naturschutzgebieten bei Chasseron und Creux-du-Van sind grosse Windparks geplant. © [CC-BY-SA-2.0], via Max Pixel

Petition gegen Windkraft in Chasseron – Creux-du-Van

  • Selina Fehr
  • 5

Die Industrialisierung der Juraketten zwischen Chasseron und Creux-du-Van steht unmittelbar bevor: drei Parks von vierzig riesigen Windkraftanlagen sind vom Kanton in diesem noch heute erhaltenen kleinen Paradies geplant: Grandevent, Grandsonnaz, Provence. Das Nachsehen haben die Vögel und die Fledermäuse.

Die zwischen dem Chasseron und dem Creux-du-Van gelegene Region bildet ein bemerkenswertes Landschaftsensemble, welches zu einem grossen Teil geschützt ist. Heute ist dieses Gebiet naturnah und frei von grossen Infrastrukturen. Dank der wenigen menschlichen Eingriffe hat es eine reiche Flora und Fauna in dieser einzigartigen Region. Die Landschaft ist durch eine bewaldete Weidelandschaft geprägt, die auch für Freizeitaktivitäten (Wandern, Langlaufen, etc.) besonders attraktiv ist. Dieser kostbare Natur- und Erholungsraum wird derzeit durch den Bau von etwa 40 sehr grossen Windkraftanlagen (etwa 200 Meter hoch) bedroht, die in drei Parks (Grandsonnaz, Grandevent und Provence) unterteilt sind. Neben den erheblichen landschaftlichen Auswirkungen sollen bei diesen Projekten viele Kilometer neue Strassen auf bewaldeten Weiden gebaut werden.

Die Unterzeichner der Petition fordern die Legislative der betroffenen Gemeinden (Fiez, Bullet, Grandevent, Fontaines-sur-Grandson, Mauborget, Tévenon, Provence, Bonvillars, Concise) sowie den Grossen Rat des Kantons Waadt auf:

  • die Landschaft und die Ökosysteme dieser Region zu erhalten und aufzuwerten,
  • auf jeglichen Bau von industriellen Windkraftanlagen zu verzichten,
  • dringend alle notwendigen Massnahmen auf kantonaler Ebene zu treffen, um den Standort zu schützen und die kantonale Planung entsprechend anzupassen.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Petition zu unterschreiben

Online unterschreiben

Petitionstext und Unterschriftenbogen zum Unterzeichnen

Aga - Trigon Film

5 Kommentare

  • P. Hess

    noch etwas lieber F.Stutz:
    Die Verbundwerkstoffe lassen sich nur schwer recyclen. -Die toxische Belastung dabei ist ein heisses Eisen. Es existiert noch kein Verfahren die in den nächsten Jahren anfallenden Mengen gescheit zu entsorgen.- Kennen wir doch.. oder?

    Antworten
  • Waldvogel

    Es gäbe sicher andere Orte, wo Windmühlen weniger die Landschaft verschandeln. Ich bin für Windengergie und Solar, denn es müssen Alternativen kommen, aber man soll sich gut überlegen, wo man diese baut.

    Antworten
  • Sascha

    Das hat schon auch etwas für sich, vor allem was die fliegenden Tiere betrifft, aber es ist nötig die kritischen Punkte offen zu diskutieren anstatt nur das Kopfnicken zu üben

    Antworten
  • F. Stutz

    Das ist der größte Schertz und die dümmste Dummheit. Windenergie ist mit Abstand die Umwelt- freundlichte. Windturbinen ragen wie Sonnenblumen aus den Wiesen und Wäldern und verschönern schöne Landschaften. Eine ökologische Wirtschaft und Mobilität braucht Strom und dazu sind Windturbinen die beste und schönst Lösung, das Symbol für Umweltschutz und Energie aus erneuerbaren Quellen per se. Und wenn wir diese in 100 Jahren nicht mehr brauchen, dann können wir sie einfach recyclen, ohne Landschaden, ausser sie wären dann unter Heimstschutz, wie die Windmühlen.

    Antworten
    • P. Hess

      Über Ihr Schönheitsempfinden liesse sich auch diskutieren.
      bis zu 250 m hohe Türme? – Nein danke!


Beitrag kommentieren