© Peter Trimming, [CC-BY-SA-2.0], via Flickr
© Peter Trimming, [CC-BY-SA-2.0], via Flickr

Petition gegen Tötung von Fischottern in Österreich

  • Cécile Villiger
  • 26

In Niederösterreich wird die Tötung von über 80 Fischottern ab Ende Februar diskutiert. Unterschreiben Sie die Petition um den unsinnigen Abschuss der Tiere zu verhindern.

In der Schweiz gibt es erste Zeichen für eine Rückkehr des Fischotters  (naturschutz.ch berichtet). Die Situation in unserem Nachbarland Österreich ist ganz anders: Hier will man die Fischotter bereits dezimieren. Der Wassermarder wird von Fischern, Teichwirten und Politikern für den Rückgang der Fischbestände verantwortlich gemacht. Doch da wird laut dem Naturschutzbund Niederösterreich (NÖ) nur nach einem Sündenbock gesucht, denn die Ursachen des Fischrückgang sind vielfältig. „In der bis vor kurzem fischotterfreien Schweiz wurden an Fliessgewässern ähnliche Rückgänge bei den Fischbeständen festgestellt wie in Österreich. In einer umfassenden Untersuchung wurden als Ursache ein ganzes Bündel an Faktoren identifiziert, von denen angenommen werden kann, dass sie auch in Österreich wirksam sind, darunter unökologische Fischbesatzmassnahmen, Kraftwerksbauten, Hochwasserschutzmassnahmen, klimawandelbedingter Temperaturanstieg, Anstieg von Fischkrankheiten und Gewässerverschmutzung.“, so Margit Gross vom Naturschutzbund NÖ.

Ein Abschuss der Tiere ist nicht zielführend, da die frei werdenden Territorien rasch wieder besetzt werden. Fischotter sind, wie etwa Wölfe, Top-Prädatoren und haben eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung der Fliessgewässer-Ökosysteme. So erbeuten sie oft schwache und kranke Tiere. Ausgesetzte Besatzfische werden deshalb besonders oft von den Ottern gefressen, da sie in den fremden Gewässern sich nicht zu verstecken wissen. Was die Otter-Gegner nicht erkennen, ist, dass diese ausgesetzten Fischarten sowieso nicht in die Natur gehören und viele lokale Fischbestände vernichten, so die Presse.

Auch aus tierschützerischer Sicht ist eine Reduktion der Bestände nicht tolerierbar, denn Fischotter können das ganze Jahr über Junge haben. Wenn ein laktierendes Weibchen erlegt wird, führt dies zu der Verendung der Jungtiere im Bau.

Helfen Sie mit, dieses unsinnige Tun zu beenden. Unterschreiben Sie die Petition.

Möchten Sie mehr Informationen? Hier finden Sie die Pressemitteilung vom WWF Österreich, VIER PFOTEN und Naturschutzbund Niederösterreich.

26 Kommentare

  • Angelika Pfaff-Evers

    Der Mensch muss lernen, dass wir friedvoll mit Tieren leben müssen.

    Antworten
  • Claudia

    Wir dürfen unsere Bedürfnisse nicht immer über die der Tiere stellen!!!!!! Sie kebennsuf diesem Planeten u haben rechte

    Antworten
  • Evelyn Lechner

    Die Spezies „Mensch“ geht über Leichen, des Profites willen.. Und alles was im Weg steht, wird vernichtet. Unser Heimatplanet wird häufig als „blauer“ Planet bezeichnet, aber ich sehe ihn mittlerweile dunkelrot.. Getränkt vom Blut aller wehrlosen Geschöpfe, die ihr Leben lassen müssen, weil sie das Pech haben, als Tiere (egal welche Gattung) geboren zu werden..
    Lasst die Fischotter in Ruhe leben..!!!

    Antworten
  • Nicole Winter

    Der Mensch hat nicht das Recht alles was ihm quasi im Weg steht zu töten!!! Das ist Natur und soll auch Natur bleiben!

    Antworten
  • Annemarie Strametz

    Muss man denn alles töten?
    Die Menschheit wird immer schlimmer alles und jedes stört!

    Antworten
  • paul schwarz

    weil afoch a Wahsinn is.!!!

    Antworten
  • hermine.h.

    die natur gehört den tieren niemand hat das recht die natur zu zerstören und schon garnicht zu töten was in der natur lebt.

    Antworten
  • Inge Wütschner

    Der Mensch glaubt sich seine Welt zurecht schiessen zu können.Wir sind nicht die Krone der Schöpfung sondern ihr Untergang.

    Antworten
  • Sabine krenn

    Der Mensch bringt alles um waß ihm nicht in den Kram passt

    Antworten
  • Natur Pur

    Lasst diese Tiere leben. Es wird immer nach Gründen gesucht um irgendeine Tierart zu dezimieren. Wir müssen endlich lernen mit der Natur zu leben und nicht gegen sie. Nur so haben wir alle eine Zukunft

    Antworten
  • Sabine

    Kein Abschuß!!

    Antworten
  • fantal

    Lasst die Tiere leben

    Antworten
  • Demirel Petra

    Was muss der scheiss Mensch in seiner Gier ständig alles umbringen, was nicht in den Kram passt!!! 😡 es ist IHRE Natur und niemand hat ein recht dazu!

    Antworten
  • Demirel Petra

    Was muss der scheiss Mensch in seiner Gier ständig alles umbringen, was nicht in den Kram passt!!! 😡 es ist IHRE Natur und niemand hat ein recht dazu!

    Antworten
  • Manuela Hentschel

    Ohne Worte! Wie oft wollt ihr noch die Atur kaputt machen? Die gehört unseren Kindern und Enkelkinder. 😊.

    Antworten
  • Sabine

    Verdammt lasst doch die Tiere am leben… was tun sie den so böses… der mensch is das biest… es gibt doch krieg und leid genug… verbrechen ohne ende… man sollte da was machen ned dort wo es ruhe und frieden gibt

    Antworten
  • Regina Wegsada

    Lasst diese putzigen Tiere endlich in Ruhe !!!!

    Antworten
  • Silvia Vanek

    😢😢😢😢😢

    Antworten
  • Warum Silke

    Der Mensch nimmt den Tieren den Lebensraum weg, indem er alles rodet und zubetoniert
    Als Gegensatz dazu töten er die Tiere, die dort friedlich Zuhause waren
    Welch eine Ironie!!!
    Der Mensch glaubt, Gott spielen zu können und über allem zu stehen
    Geld und Macht sind die einzigen Ziele, die er erstrebt!
    Hoffe, diese materialistischen Leute, bekommen irgendwann ihre gerechte Strafe

    Antworten
  • Warum Manuela

    Was soll das? Lasst die Tiere in Ruhe…. Eine absolute Frechheit, Tiere zu töten, die friedlich neben uns leben. Nicht die Tiere nehmen UNS MENSCHEN was weg, sondern wir ihnen…. Grauslich, widerwärtig so eine Profitgier, alles muss der Mensch besitzen… Mensch halt…

    Antworten
  • Reinhild Rakic

    Das ist unsinniger Tiermord.

    Antworten
  • Nika

    Die suchen IMMER Gründe, um Tiere tötendiere zu können. Schändlich! !

    Antworten
  • Claudia Bauer

    Warum muss der Mensch immer über die Natur entscheiden. Das ist das Revier der Fischotter.

    Antworten
  • Kornelia Zupanc

    Nichts rechtfertigt das Töten der Tiere.

    Antworten
  • Sabine Schroeder

    Es ist ihr Revier, kein Grund rechtfertigt die Ermordung

    Antworten

Beitrag kommentieren