Wanderfische wie die Äsche sterben immer noch täglich in Wasserkraftwerken. Eine Petition will ihren Schutz vorantreiben. © Michel Roggo
Wanderfische wie die Äsche sterben immer noch täglich in Wasserkraftwerken. Eine Petition will ihren Schutz vorantreiben. © Michel Roggo

Petition für den Schutz der Wanderfische

  • Selina Fehr
  • -

Für Fische stellen Wasserkraftwerke oft eine tödlich Gefahr dar. Das muss nicht sein: Sanierungsmassnahmen, die eine sichere Wanderung der Tiere erlauben, existieren bereits. Der Fischereiverband, unterstützt von WWF Schweiz, Aqua Viva und Petri Heil, fordert deshalb in einer Petition einen besseren Schutz der Wanderfische sowie ein fristgerechtes Umsetzen des Gewässerschutzgesetzes.

Das Problem ist schon lange bekannt: Für Fische, die zwischen Laich- und Futterplätzen wandern, stellen die vielen Wasserkraftwerke, die die Schweizer Bäche und Flüsse zerstückeln, eine grosse Gefahr dar. Die drehenden Turbinenblätter fügen den Tieren oft schwere Wunden zu und die Druckdifferenzen setzen ihnen zu. Fische, die den rotierenden Turbinen entkommen, sind oft entkräftet, desorientiert und somit ein leichtes Opfer für Raubfische. Die Petition von Fischereiverband, WWF Schweiz, Aqua Viva und Petri Heil will dies ändern.

Die vielerorts installierten Fischtreppen lösen nur einen Teil des Problems: Sie werden von den Wanderfischen beim Aufstieg in Fliessgewässern erfolgreich genutzt . Beim Abstieg nützen die Treppen allerdings nicht, da die Tiere dabei im Hauptstrom des Gewässers schwimmen und so direkt ins Kraftwerk gelangen.

Für einen sicheren Fischabstieg haben sich beispielsweise «Bypass-Systeme» bewährt. Dabei verhindert ein Rechen, dass die Fische in die Turbine geraten und sie werden via Bypass sicher in den unteren Gewässerteil geleitet. Zudem gibt es mittlerweile modernere Turbinen, deren Schaufelblätter langsamer drehen und somit eine geringere Gefahr für die Fische sind.

Die Petition fordert den Bundesrat auf, in Sachen Gewässerschutz vorwärts zu machen und dafür zu sorgen, dass die gefährdeten Wanderfische so schnell wie möglich sicher flussauf- und abwärts schwimmen können.
Mehr Informationen und Möglichkeit die Petition zu unterzeichnen finden Sie bei Wanderfische.ch

Typische Verletzung eines Fisches, der beim Abstieg durch die Turbinenschaufeln eines Wasserkraftwerks getötet wurde © Amt für Umwelt SG

Beitrag kommentieren