Bild: soebe [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Bild: soebe [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Hilf mit bei der Klimaforschung!

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Beobachtung der Natur, auch Phänologie genannt, ist ein wich- tiger Bestandteil der Klimaforschung. Jahreszeitliche Beobachtungen zum Blütebeginn, dem Blattaustrieb und den ersten Schmetterlingen im Frühling oder der Reifung von Holunder und Haselnüssen im Herbst helfen den Forschern zu verstehen, wie sich das Klima in der Schweiz entwickelt. Aus diesen Daten können Forscher Wetter- und Klimamodelle erstellen und Hinweise auf klimatische Umweltver- änderungen gewinnen.

Mitmachen
Gemeinsam mit dem Verein Globe Schweiz hat die ETH Zürich das Citizen-Science-Projekt „Phaenonet“ der ETH Zürich gestartet, in dem die Bevölkerung die eigenen Pflanzen-Beobachtungen den Wissenschaftlern auf einer Internetplattform zur Verfügung stellen können. Gut geeignet ist z.B ein Obst- oder Laubbaum in der Nähe vom Wohnort oder Schneeglöckchen im Garten.

Wie Fabio Bergamin auf ETH Life schreibt, machen heute bereits über 80 Freiwillige bei Phaenonet mit. „Die Auswertung dieser Daten ermöglicht Aussagen auf jener kleinräumigen, lokalen Skala, die nicht nur für die Ökosysteme relevant ist, sondern auch für die Menschen“, sagt Werner Eugster, Privatdozent am Departement Umweltsystemwissenschaften. Die Mithilfe der Bevölkerung ist für die Wissenschaftler wichtig, denn sie macht es möglich, eine grosse Menge an Daten sammeln.

Umweltbildung
Laut ETH Life ist die Phänologie zudem ein gutes Mittel um Schüler/innen für die Klimaforschung und Umweltveränderun- gen zu sensibilisieren: „Schüler/innen können dank der Phänologie lernen, lokale Beobachtungen in einen Bezug zu einem grossräumigen Geschehen zu setzen“, sagt Eugster. Erfreulicherweise gibt es viele Schulklassen mit ihren Lehrern, die sich bei Phaenonet engagieren.

Das Projekt Phaenonet ist eine offene Plattform: zum einen kann jeder Daten hochladen. Andererseits stehen die gemeinsam gesammelten Daten stehen auch für eigene Auswertungen zur Verfügung. Auf der Seite gibt es zudem einen Link für Smartphones, so können auch von unterwegs Daten auf den ETH-Server geladen werden.

Hier mitmachen: PhaenoNet

 

Weitere Informationen

ETH Life / ETH Zürich

Globe Schweiz

Beitrag kommentieren