Der Fischotter soll zum Hauptdarsteller eines neuen Fachbuches werden. | © karen Bullock [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com
Der Fischotter soll zum Hauptdarsteller eines neuen Fachbuches werden. | © karen Bullock [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com

Erstes aktuelles, deutschsprachiges Fischotterbuch – mit Ihrer Unterstützung!

  • Mélanie Guillebeau
  • -

In der Schweiz kann man den Fischotter wieder an mehreren Standorten finden – ein Buch über den putzigen Schwimmer jedoch nicht. Dies soll sich ändern! Deshalb hat die Stiftung Pro Lutra ein Crowdfunding-Projekt gestartet, das die Erstellung eines aktuellen Fachbuches ermöglichen soll.

Ende des letzten Jahrhunderts wurde der Fischotter in der Schweiz vollständig verdrängt. Gleichzeitig hatte er auch seinen letzten Auftritt in einem, ihm gewidmeten, Fachbuch – dieses ist mittlerweile vergriffen. Rund 30 Jahre später kann der Wassermarder die Schweizer wieder seine Heimat nennen, doch aktuelle sowie deutschsprachige Fachliteratur fehlt noch immer. Dabei wäre diese nützlicher denn je: Die Rückkehr des Fischotters wirft neue Fragen auf bezüglich dessen Ökologie und Management. Ausserdem hat die Forschung grosse Fortschritte gemacht, die man der Öffentlichkeit nicht vorenthalten möchte.

20’000 Franken in 100 Tagen

Letzte Woche ist auf der Crowdfunding-Plattform „100 Days“ ein Projekt gestartet, das die Idee eines aktuellen Fischotterbuches realisieren möchte. Hauptinitiantin des Projekts ist Irene Weinberger, Geschäftsführerin der Stiftung Pro Lutra, die den Fischotter in der Schweiz unterstützt. 20’000 Franken, so erhofft man sich, werden auf diese Weise innert 100 Tagen für das einmalige Projekt zusammenkommen. Es soll helfen, ein Teil der Unkosten zu decken und dient als Ergänzung zu den zusätzlichen, bei Stiftungen ersuchten, Mitteln.

Alles Wissenswerte über den Fischotter

Das neue Buch soll den Leser in die Welt des Fischotters eintauchen lassen: Spezifische Themen werden zum Beispiel die Anpassungen ans Leben im Wasser oder das Sozialleben des pelzigen Fischessers sein. Die aussergewöhnliche Wiederbesiedelung in unseren Breiten wird natürlich ebenfalls behandelt. Zudem sollen die Fragen und Probleme geklärt werden, die mit seiner Rückkehr entstanden sind.

Gönner erhalten Goodies

Noch bis Ende Oktober haben Sie Zeit, das Projekt finanziell zu unterstützen. Und Gönner gehen also keinesfalls leer aus: Je nach Höhe des gespendeten Betrags wird Ihnen ein Exemplar des Buches, eine exklusive Einladung zur Buch-Vernissage oder gar eine Teilnahme an einer Fischotterfütterung im Zoo „geschenkt“.

Möchten Sie dieses einzigartige Buchprojekt unterstützen? Dann ab auf die „100 Days“-Crowdfunding-Plattform!

Beitrag kommentieren