Mönchsgrasmücke frisst eine schwarze Holunderbeere © SVS/BirdLife Schweiz
Mönchsgrasmücke frisst eine schwarze Holunderbeere © SVS/BirdLife Schweiz

BirdLife Naturschutztagung 2016      

  • Cécile Villiger
  • 2

Biodiversität im Siedlungsraum – Umsetzung in die Praxis ist die Thematik der diesjährigen BirdLife-Naturschutztagung am 26. November 2016. Mit praxisnahen Vorträgen erhalten die Teilnehmenden Tipps und Vorschläge zur Umsetzung verschiedenster Massnahmen für mehr Biodiversität im Siedlungsraum.

Die Umsetzung in die Praxis beginnt von vielen unbemerkt bereits mit der Richt- und Nutzungsplanung oder bei Gestaltungsplänen. Was hier für die Biodiversität bereits eingebracht werden kann zeigt Christa Glauser von BirdLife Schweiz auf. Wie wichtig eine ökologische Infrastruktur für die Biodiversität ist und worauf bei deren Planung, auch im Siedlungsraum, zu achten ist erläutert Werner Müller, Geschäftsführer von BirdLife Schweiz. Barbara Finkenbrink stellt vor, mit welchen Anreizen und Methoden die Stadt Baden mehr Natur in den Siedlungsraum bringt.

Der zweite Themenblock ist den Bäumen im Siedlungsraum gewidmet. Yvonne Reisner, Kanton Basel Stadt, präsentiert das Baumschutzkonzept und den Umgang mit Stadtbäumen in der Stadt Basel. Monika Locher vom Natur- und Vogelschutzverein Lenzburg berichtet, mit welchen Mitteln der Verein den Lenzburgern die Bäume wieder schmackhaft machte. Thomas Sattler von der Vogelwarte Sempach zeigt die Lebensraumansprüche von Vögeln an Bäume im Siedlungsraum.

Am Nachmittag erläutert Sabine Tschäppeler von Stadtgrün Bern, wie Verantwortliche und Bewohner von Siedlungen motiviert werden, mehr für die Natur zu machen. René Bäbler von Losinger & Marazzi stellt anhand des vorbildlichen Quartiers Eykenott in Gland vor, was es für einen Generalunternehmer bedeutet, naturnahe Quartiere zu gestalten. Naturnahen Freiräumen, insbesondere deren Gestaltung, deren Akzeptanz und Pflege widmet sich Prof. Hansjörg Gadient von der Hochschule Rapperswil. Die vielfältigen Gestaltungen von Wasser im Siedlungsraum, vom Schwimmteich über den Gartenteich bis zum Bach in der Siedlung zeigt uns Max Ruckstuhl von Grün Stadt Zürich. Lucas Neff, Architekt aus Dietikon, erläutert, wie auch bei modernen Gebäuden Nischen für die Biodiversität geschaffen werden können.

BirdLife Schweiz freut sich, wenn Sie an dieser spannenden Tagung teilnehmen und möglichst weitere Personen aus ihrer Gemeinde motivieren, ebenfalls nach Unterentfelden zu kommen. Die 20. BirdLife-Naturschutztagung findet am Samstag, 26. November 2016 in der Schweizerischen Bauschule Aarau, Suhrenmattstr. 48, in Unterentfelden AG von 9.15-17.15 statt.

Weitere Informationen zum Programm und der Anmeldung erhalten Sie hier.

 

2 Kommentare

  • Martin Spiess

    Wäre schon noch nett gewesen, wenn das Datum der Veranstaltung irgendwo im obigen Text erwähnt worden wäre. Leider liess sich das Orogramm unter „hier“ nicht herunterladen… (wenigstens von meinem PC aus)

    Antworten
    • Cécile Villiger

      Vielen Dank für den Hinweis! Tatsächlich hat das Datum gefehlt. Ich habe es angefügt, sowie ein neuen Link, den Sie hoffentlich öffnen können. Schönes Wochenende


Beitrag kommentieren


Naturschutz.ch-Newsletter abonnieren!