© Binoculars4charity
© Binoculars4charity

Binoculars4charity – Ferngläser für einen guten Zweck

  • Mélanie Guillebeau
  • -

Staubt in Ihrem Estrich schon lange ein Fernrohr vor sich hin oder steht der Vogelführer aus Ihren letzten Ferien nun ungenutzt im Bücherregal? Dann ist Binoculars4charity genau das Richtige für Sie: Mit der Spende an gemeinnützige Institutionen und Projekte finden Ihre Vogelbeobachtungs-Utensilien neue Verwendung. 

Begonnen hat alles mit einer Reise nach Maguri Beel, einem Komplex von Feuchtlebensräumen in Nordostindien, und schlechtem Wetter: Unterschlupf suchend begaben sich Juanita Olano Marín
und Mathias Ritschard, die Vereinsgründer, mit ihrem lokalen Führer in eine Schule, wo sie mit offenen Armen empfangen wurden. Abgesehen von der Gastfreundlichkeit waren die beiden vom Engagement des Englischlehrers gerührt, der versuchte, seine Passion für Vögel mit seinen Schülern zu teilen. Dabei fehlte es aber leider an der nötigen Ausrüstung, weshalb es nahelag, der Schule als Dankeschön einige Ferngläser sowie Bestimmungsbücher zukommen zu lassen.

Die Feuchtgebiete des Maguri Beel nahe des Dibru-Saikhowa-Nationalparks in Nordostindien sind ein Zuhause für viele einzigartige Vogelarten. | © Binoculars4charity
Die Feuchtlebensräume des Maguri Beel am Rande des Dibru-Saikhowa-Nationalparks (Nordostindien) sind ein Zuhause für viele einzigartige Vogelarten. | © Binoculars4charity

Dies soll den Anwohnern die Erkundung dieser einmaligen Vogelwelt mit ihren zahlreichen spezialisierten Vogelarten ermöglichen. Ferner besteht die Aussicht, den Ökotourismus und damit den Schutz der gefährdeten Lebensräume, zu unterstützen. Die Übergabe der gesammelten Bestimmungsutensilien steht zwar noch bevor, doch der Grundstein für Binoculars4charity war somit gelegt.

So sollen in Zukunft weitere Organisationen, die sich für den Naturschutz engagieren, oder Naturschutzprojekte mit konkreten Zielvorgaben Unterstützung in Form von Ferngläsern, Fernrohren oder ornithologischen Feldführern erhalten. Mit diesem Konzept können gemäss Juanita Olano Marín, Präsidentin von Binoculars4charity, drei wünschenswerte Ziele auf einmal verfolgt werden:

„Glückliche Empfänger von qualitativ guten Ausrüstungsgegenständen für Vogelbeobachter, glückliche Spender, die ihren Geräten ein zweites sinnvolles Leben ermöglichen, und ein Gewinn für die Umwelt, weil keine Ressourcen für die Produktion neuer Geräte benötigt werden.“

Wir hoffen, dass auch Sie als naturbegeisterter Leser beziehungsweise naturbegeisterte Leserin diese sinnvolle Aktion unterstützen möchten und können.

Und so funktioniert’s:

Benötigt werden folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Ferngläser
  • Fernrohre
  • Stative (stabile Dreibein-Stative) und Stativköpfe
  • Mikrofone (Richtmikrophone oder Parabolspiegel zum Aufnehmen von Vogelstimmen)
  • Digitale Aufnahmegeräte (mit Mikrofon-Eingang)
  • Ornithologische Feldführer (Bestimmungsbücher für bestimmte geografische Regionen)

Die Utensilien können – und sollen natürlich auch – in gebrauchtem, aber dennoch gutem, voll funktionsfähigem Zustand sein.

Sie können die Ausrüstungsgegenstände entweder an eine der zwei Adressen senden…

Schweizerische Vogelwarte
Binoculars4charity
Juanita Olano Marin
Seerose 1
6204 Sempach

BirdLife Schweiz
Binoculars4charity
Wiedingstr. 78
8045 Zürich

… oder persönlich an eine der beiden Annahmestellen vorbeibringen:

  • Besuchszentrum Schweizerische Vogelwarte, Sempach
  • Geschäftsstelle BirdLife Schweiz

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von Binoculars4charity oder auf der zugehörigen Facebook-Seite.

Beitrag kommentieren


Rolling Stones - Grächen Tourismus