Lizenz: CC0 Public Domain / FAQ

Altes Holz kann Gold wert sein                      

  • Judith Schärer
  • -

Wenn ein Stück Holz oder sogar ein ganzer Stamm in einem Kieswerk oder einer Baustelle zum Vorschein kommt, landet er oftmals als wertloser Kehricht in der Verbrennung. Für Wissenschaftler kann er jedoch Gold wert sein, weshalb sie stets auf der Suche nach solchen wertvollen Hölzern sind. Helfen Sie ihnen dabei, neue Entdeckungen zu machen.

Die Jahrringe uralter Hölzer können Umwelt- und Klimabedingungen präzise wiederspiegeln. Solche einmaligen Archive bieten die Möglichkeit, Wachstumsbedingungen vor Jahrtausenden zu rekonstruieren. Um die Umweltbedingungen am Ende der letzten Eiszeit noch besser zu verstehen, braucht es jedoch weitere Holzproben. Kleinere Funde oder gar Einzelbäume können wichtige Puzzleteile sein, um zeitliche Lücken zwischen bisherigen Messungen zu schliessen. „Jeder Baum zählt!“, betont Frederick Reinig. Als Doktorand an der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) beschäftigt er sich derzeit mit der Analyse der 256 subfossilen Baumstrünke, welche 2013 im Zürcher Binz-Quartier gefunden wurden. „Dieser ca. 13,000 Jahre alte Fund ist auf Grund seiner Grösse und seines Alters einmalig“, erläutert Reinig.

Nur mit MM verwenden!
Subfossile Holzfunde können vergangene Umweltbedingungen wiederspiegeln. Diese Eiche wurde um 4’300 v.Chr. im Kies eingelagert.
© F. Reinig, WSL

Helfen Sie mit, altes Holz zu finden!

In unseren Böden lagert ein einzigartiges Umweltarchiv. Bäume speichern Umwelt- und Klimabedingungen während ihres Wachstums. Luftdicht eingeschlossene Hölzer stellen eine einmalige Quelle für die Wissenschaft dar und ermöglichen wertvolle Einblicke in die Vergangenheit. Wichtige Fundstellen sind Baustellen, Kiesgruben, Lehmgruben, Moore, Seen, Hangrutschungen etc. Bei der Suche sind die Forscher auf die Unterstützung von Privatpersonen angewiesen. Sollten Sie also bei einem Bauprojekt oder anderswo auf solches Holz stossen, kontaktieren Sie die WSL. Diese nimmt Holzproben abseits des Fundortes und führt im Labor an der WSL die Analysen durch. Dies bedeutet für Sie keinen zusätzlichen Zeitaufwand und der Bauprozess wird nicht beeinträchtigt; gerne kommen die Mitarbeiter der WSL vorbei und holen interessantes Material ab!

Hier finden Sie die Kontaktdaten der WSL >>

Beitrag kommentieren