© Chris_Parfitt [CC-BY-SA-3.0], via flickr
© Chris_Parfitt [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Als Stadtnatur-Beobachter_in unterwegs sein

  • Roman Vonwil
  • -

Auch in Städten sind immer wieder Wildtiere anzutreffen. Marder, die in der Dämmerung von Versteck zu Versteck huschen, Fledermäuse, die um Strassenlampen kreisen, oder Dachse, die in Gärten nach Nahrung suchen. Der Verein StadtNatur sammelt auf einer Webseite Beobachtungen von Wildtieren in der Stadt Zürich. Und sucht immer auch neue freiwillige Stadtnatur-Beobachter_innen.

Freiwillige Stadtnatur-Beobachter_innen halten in einem etwa einen Quadtratkilometer grossen Stadtgebiet regelmässig Ausschau nach Wildtieren und tragen ihre Beobachtungen auf der Webseite StadtWildTiere in die Datenbank ein. Die Beobachtungen können auf abendlichen Spaziergängen gemacht werden oder auch bequem von einer Bank im nächsten Park aus. Wichtig ist, dass die Beobachter_innen das von ihnen überwachte Gebiet gut kennen und sich regelmässig dort aufhalten, um möglichst viele Beobachtungen zu machen. Sie sind zudem in ihrem Gebiet auch als Botschafter_innen für die Wildtiere im Siedlungsraum und das Projekt StadtWildTiere unterwegs und motivieren auch andere Stadtmenschen dazu, selber die Augen offen zu halten.

Für die freiwilligen Stadtnatur-Beobachter_innen organisiert der Verein StadtNatur alljährliche spannende Weiterbildungskurse zur Bestimmung von Wildtieren und deren Spuren.

Interessiert? Hier finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit selber aktiv zu werden.

 

Beitrag kommentieren