Machen Sie mit beim recyceln. | © epSos .de [CC-BY-SA-2.0], via Flickr
Machen Sie mit beim recyceln. | © epSos .de [CC-BY-SA-2.0], via Flickr

Alle machen mit! Recyceln Sie auch?

  • Amanda Buol
  • -

Alle machen mit! So heisst die neue Kampagne, die Swiss Recycling lancierte. Obwohl die Schweiz sehr viel Abfall produziert, ist sie auch stark beim Recycling.

Unter dem Slogan „Alle machen mit!“ lanciert Swiss recycling, Unterstützt von 20min, eine Neue Kampagne zur Sensibilisierung der Abfalltrennung. Mit den Persönlichkeiten Dominique Rinderknecht und Bertrand Piccard will die Kampagne die Schweizer Bevölkerung auf die ressourcenschonende, energiesparende und CO2-reduzierende Wiederverwertung von Wertstoffen aufmerksam machen. Dadurch werden wertvolle Sekundär-Rohstoffe geschaffen.

Dabei ist die Schweiz einer der grössten Abfallproduzenten weltweit. So produziert jeder Schweizer ungefähr 700 kg Müll pro Jahr  (Stand 2011). Jedoch sind wir auch fleissige Abfalltrenner. Die Recycling-Quote liegt über 60 Prozent (Stand 2012). Wie Swiss Recycling schreibt, könne noch mehr herausgeholt werden, weshalb sie auch die Kampagne lanciert.

Und es lohne sich sich auch, zu recyceln. So konnte mit einer Ökobilanz der konkrete Nutzen der Schweizer Recyclingsysteme aufgezeigt werden. Wie Swiss Recycling berichtet, erreiche das Recycling hierzulande einen Umweltnutzen, der einem Wohnenergiebedarf von 790’000 Personen entspreche – das seien die Bewohner von Zürich, Basel, Bern und Luzern zusammen!

Was können Sie tun?

Zahlreiche Materialien können recycelt werden. Man kann aber auch vorbeugend Abfall vermeiden.

  • Auf der Webseite der Swiss Recycling sind nützliche Informationen über einzelne Werstoffe (Webseite Swiss Recycling) und wie sie recycelt werden.
  • Kaufen Sie bevorzugt Produkte von langlebiger Qualität, denn ihre Herstellung kostet bereits viel Energie.
  • Recycling- oder FSC-Papier sind schon bei der Herstellung umweltschonender.
  • Elektroartikel sollen erst ersetzt werden, wenn es wirklich nötig ist, denn der Abbau von Metallen schadet der Umwelt. Wenn möglich versuchen Sie ihr Gerät zu reparieren.
  • Kaufen Sie nicht mehr Nahrungsmittel ein, als Sie wirklich benötigen.
  • Kompostieren Sie Bioabfälle.
  • Gehen Sie an Tauschbörsen anstatt Wegwerfen.

Weitere ressourcenschonende Tipps finden Sie hier » 

Beitrag kommentieren