Die Knautien-Sandbiene (Andrena hattorfiana) gerät zunehmend unter Druck. | © wildBee
Die Knautien-Sandbiene (Andrena hattorfiana) gerät zunehmend unter Druck. | © wildBee

Alarmstufe Rot: Sind Wildbienen bis 2022 ausgestorben?

  • Cécile Villiger
  • 2

Nach wissenschaftlicher Berechnungen sind extreme Rückgänge bei Insekten zu verzeichnen und so könnten in den nächsten 10 Jahren viele Insekten – inbesondere Wildbienen – ausgestorben sein. Diese ökologische Katastrophe kann nur durch sofortiges Handeln verhindert werden: Unterschreiben Sie die Petition!

In der Schweiz leben über 620 Bienenarten, davon eine Honigbiene, 40 Hummelnspezies und weitere Wildbienen. Sie sind essentielle Bestäuber, doch ihr Leben wird immer schwieriger: Sie finden immer weniger Nahrung, weil weniger blüht, Trocken- und Magerwiesen seltener werden, wir zuviel düngen, Gifte wie Pestizide, Insektizide und Herbizide einsetzen… Ausserdem finden immer weniger Nistmöglichkeiten, weil wir anders bauen, Hecken abholzen, Gruben abbauen, rücksichtslos wegräumen … Damit auch in der Schweiz das Bestäuben der Pflanzen eine Aufgabe der Insekten bleibt (und nicht eine Menschenhand benötigt wie etwa Teilen Chinas), braucht es sofortiges Handeln.

Wissenschaftler fordern Sofortmassnahmen gegen den Artenschwund und haben eine Resolution verabschiedet. Denn nach ihren Analysen sind extreme Rückgänge bei Insekten zu verzeichnen. Im nächsten Jahrzehnt könnten viele Insekten – inbesondere Wildbienen – ausgestorben sein.

Drastische Abnahme der Insekten-Biomasse. (aus der Krefelder Studie: https://www.bundestag.de/blob/412620/717c0e00b76c3cf18ad75f5f65263dfb/18-16-340-c_fachgespraech_insekten_josef_tumbrinck-data.pdf). © wildBee
Drastische Abnahme der Insekten-Biomasse auch in Deutschland. (aus der Krefelder Studie vom Deutschen Bundestag Januar/16, Ergänzung in rot von wildBee).

wildBee fordert darum mit einer Petition vom Bundesrat, dass er mehr Massnahmen zum Schutz der Bienen in der Schweiz umsetzt Unterschreiben auch Sie die Petition – jede Unterschrift zählt!

Umfrage zu Wildbienen

Zusätzlich möchte die Organisation wildBee mehr zu der Einschätzung der Bevölkerung zu Wildbienen und Nisthilfen erfahren. Aus diesem Grund hat die Naturschutzorganisation eine Umfrage zu Wildbienen lanciert. Helfen Sie mit mehr über die Wildbienen-Kenntnisse in Erfahrung zu bringen. Die 10 einfachen Fragen brauchen nur wenige Minuten Zeit.

2 Kommentare

  • wildBee.ch

    Liebe/r Alex
    Erst wollten wir die Umfrage auf die Schweiz begrenzen, doch das Interesse auch aus den Nachbarländern ist gross. Weil die Nisthilfen und deren Bewohner vergleichbar und fast dieselben sind, haben wir die Umfrage ausgeweitet und freuen uns auch über Beteiligung aus Deutschland und Österreich. Herzlichen Dank und liebe Grüsse vom wildBee-Team

    Antworten
  • Alex

    gilt die Umfrage für den gesamten deutschsprachigen Raum, auch Österreich und D?

    Antworten

Beitrag kommentieren


Naturschutz.ch-Newsletter abonnieren!