@ Vasilijus [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com
@ Vasilijus [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com

Jetzt gemeinsam gegen das «Wegschneuzen» unserer Wälder

  • Julia Hatzl
  • -

Das Schicksal vieler Bäume ist es als Papiernasentüechli und WC-Papier verarbeitet zu werden, darunter auch Bäume aus schützenswerten Wäldern. Mit einer Petition – die Sie mit Ihrer Unterschrift unterstützen können – verlangt Greenpeace von dem Grossproduzenten Essity, keinen Holzzellstoff aus schützenswerten Waldgebieten mehr zu beziehen.

Holz ist ein vielseitiger Rohstoff und zählt zu einem der wichtigsten Importgüter. Es begegnet uns in Form von Möbeln, Pappe, Papier, aber auch als Taschentuch oder WC-Papier. Wir alle sind auf Holz angewiesen. Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass mit Holz bewusst umgegangen wird. Holz als Wegwerfprodukt schadet den Wäldern und unserem Klima direkt.

Der Rohstoff für Papiertaschentücher wird nicht nur aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen, sondern Grossproduzenten wie Essity (Hersteller von Tempo) beziehen ihre Rohstoffe auch von Holzfirmen, die in schützenswerten Gebieten der nördlichen Nadelwälder Bäume abholzen. Wir alle brauchen Nastücher und WC-Papier, aber es sollten weder unsere Wälder noch unser Klima darunter leiden müssen. Nördliche, sogenannte boreale Nadelwälder zeichnen sich durch ihr Alter und ihr Ausmass aus. Sie machen über ein Viertel des weltweiten Baumbestands aus und sind Lebensraum für etliche Tierarten. Darüber hinaus haben sie noch eine wichtige Funktion in der Klimaregulation. Boreale Wälder können weit mehr Kohlenstoff speichern als tropische Wälder. Trotz ihrer Bedeutung stehen weniger als 3% von ihnen unter Schutz und der Verlust an Waldfläche ist stärker denn je. Fordern Sie Essity jetzt dazu auf, keinen Holzzellstoff mehr aus schützenswerten Waldgebieten zu beziehen und unterstützen Sie die Kampagne von Greenpeace. Denn: «Waldschutz ist Klimaschutz».

Erfahren Sie mehr über die von Greenpeace lancierte Kampagne und unterstützen Sie ihre Arbeit im Kampf gegen Abholzung. Wir können nicht zulassen, dass der Lebensraum vieler Tierarten wie Luchs, Bär und Wolf wegen eines Wegwerfprodukts zerstört wird. Zusätzlich schadet solch eine Forstwirtschaft unserem Klima.

Hier finden Sie den Link zur Petition.


Griff zum altmodischen Stofftaschentuch

Um noch wirksamer gegen die Papierverschwendung anzukämpfen, lohnt sich auch der Griff zum Produkt aus recyceltem Material oder dem altmodischen Stofftaschentuch. Nach dem Waschmaschinengang ist ein gebrauchtes Stofftaschentuch so gut wie neu und kann immer wieder verwendet werden.

Greenpeace Schweiz ruft daher auf, symbolisch für den Waldschutz kreative Stoffnastücher zu nähen und zu spenden. Mit diesen Stoffnastüchern planen sie für Ende November eine Aktion und später können die Taschentücher auch über ihre Website verschenkt werden. Mach auch Sie mit!

Und so einfach geht’s:

  1. Laden Sie die Greenpeace Nähanleitung herunter
  2. Nehmen Sie ein Stück Stoff (z.B. ein altes T-Shirt)
  3. Nähen Sie ein Stoffnasentuch und setzen Sie ein Zeichen gegen Papierverschwendung und für den Schutz der nordischen Wälder
  4. Schicken Sie das fertige Meisterstück an Greenpeace

Beitrag kommentieren